Inspirationen/Ideen

Die Geschichte der Nähmaschine & ihrer Erfinder

Geschichte der Nähmaschine

Die Geschichte der Nähmaschine reicht weit zurück und kann mit einigen handfesten Skandalen bis hin zu blutigen Aufständen aufwarten. Es ist eine Geschichte des Scheiterns & Erfolges, der wir so einiges an unseren heutigen Errungenschaften zu verdanken haben. Ein Blick in die Geschichte der Nähmaschine und ihrer Erfinder ist folglich alles andere als langweilig.

Ein 20,000 Jahre altes Handwerk

Die Geschichte der Nähmaschine gäbe es natürlich nicht ohne die Handwerkskunst des Nähens. Das Nähen per Hand hat eine lange Tradition. Vor über 20,000 Jahren schon nutzten die Menschen erste Nadeln aus Fischgräten, spitzen Knochen oder Horn und Garn aus Tiersehnen. Unserem erfinderischen Drang folgend, ist es bei Nadeln aus Knochen natürlich nicht geblieben. So wurde die Nähtechnik immer weiter verfeinert, was uns schließlich im 18. Jhd. die Industrielle Revolution bescherte und nach und nach die Handwerkskunst des Nähens durch Maschinen ersetzte.

1755: Das erste Patent

1755 erhielt der Deutsche Charles Weisenthal das erste britische Patent für eine Nadel für mechanisches Nähen. Die eigentliche Maschine fehlte allerdings noch, was zumindestens zeigt, dass es ein großes Verlangen nach einer solchen Erfindung gab.

image of charles weisenthal
Charles Weisenthal

1790: Der erste technische Entwurf einer Nähmaschine

Die eigentliche Geschichte der Nähmaschine beginnt hier als der Engländer Thomas Saint 1790 ein Patent für die erste Holz-Nähmaschine anmelden ließ. Allerdings ist nicht gesichert, ob Saint die von Hand getriebene Maschine, die für Lederwaren & Canvas vorgesehen war, auch tatsächlich gebaut hat. Erst 1874 fand William Newton Wilson die detaillierten Entwürfe und baute das Gerät nach, womit er den Beweis erbrachte, dass die Erfindung auch funktionstüchtig war.

thomas saint sewing machine
Newton Wilson’s Modell einer von Thomas Saint designten Nähmaschine

Frühes 18. Jhd.: Viele gescheiterte Versuche

Erwähnenswert ist, dass bei allen bisherigen Versuchen der Konstruktion einer Nähmaschine sich die Nadel seitwärts bewegte und von einer Handkurbel angetrieben wurde.

  • 1810: Der Deutsche Balthasar Krems erfand eine automatische Maschine für das Nähen von Zipfelmützen.
  • 1814: Josef Madersperger, ein Schneider aus Österreich, meldete 1814 ein Patent für eine Nähmaschine an. Er versuchte sich viele Jahre am Entwurf einer maschinellen Nadel. Leider fehlten im die finanziellen Mittel seine Entwürfe auch in die Tat umzusetzen.
  • 1818: Die Amerikaner John Adams Doge und John Knowles erfanden ein Gerät, das trotz eines vernünftigen Stiches, nur ein kurzes Stück Material nähen konnte, bevor ein aufwendiges Wiedereinstellen nötig wurde.
Historie der Nähmaschine - Erinder Madersperger aus Österreich
Madersperger, Schneider aus Österreich.

1830: Die erste erfolgreiche Nähmaschine

40 Jahre nachdem Thomas Saint als Erster einen funktionierenden Entwuf einer Maschine patentieren ließ, schaffte es Barthelemy Thimonnier, ein französischer Schneider, ein Gerät zu erfinden, das vollständig funktionsfähig war. Die Hakennadel an der Konstruktion aus Holz nähte aus einem Garn einen Kettenstich und schaffte es immerhin auf 200 Stiche in der Minute.

Barthelemy Thimonnier's erste Nähmaschine
Barthelemy Thimonnier’s erste Nähmaschine, 1830.

1830: Aufstand der Schneider in Paris

Nach dem erfolgreichen Ausstellen des Patents, eröffnete Thimonnier die weltweit erste Nähmaschinenfabrik und erhielt einen ersten Auftrag Uniformen für die französische Armee zu nähen. Als die Pariser Schneider von der neuen Erfindung erfuhren, fürchteten sie, dass sie zum Untergang des Nähhandwerks führen und sie arbeitslos machen könnte. Die Schneider stürmten die Fabrik und zerstörten alle Maschinen, während Thimonnier um sein Leben rannte.

barthelemy thimonnier
Bathelemy Thimonnier

1834: Moral vor Profit

Walter Hunt erfand Amerika’s erste funktionierende Nähmaschine und ließ sie dennoch nicht patentieren aus der Befürchtung, sie könnte zu viele Menschen die Arbeit kosten.

walter hunt's Nähmaschine
Ein Modell von Walter Hunt’s Nähmaschine nach seinen Patent-Entwürfen.

1844: Ein verloren gegangenes Patent

Die Nähmaschinen, die wir bis jetzt gesehen haben, bestehen aus vielen Einzelkomponenten, die noch nicht richtig miteinander harmonieren. 1844 entwirft John Fisher eine Nähmaschine, die genau dieses Problem löst. Allerdings geht sein Patent beim Patentamt verloren, so dass er dafür nie Anerkennung bekommen hat.

history of sewing machine woman sewing
Eine Näherin an Elias Howe Doppel-Steppstichmaschine

1845: Elias Howe & der Doppel-Steppstich

Der Amerikaner Elias Howe erfand eine Nähmaschine, die der von Fisher sehr ähnlich war, aber einige Verbesserungen enthielt. So ersann er ein Verfahren, bei dem zwei Fäden verwendet wurden. Eine Nadel mit einem Öhr an der Spitze stieß durch den Stoff und ließ auf der Unterseite eine Fadenschlinge entstehen. Dann wurde von einem Schiffchen ein Faden durch die Schlinge geführt, so dass ein fester Steppstich entstand.

Aber Howe hatte Schwierigkeiten seine Nähmaschine zu vermarkten. Also machte er sich auf den Weg über den Atlantik nach England. Nach einem längeren Aufenhalt kam er zurück in seine Heimat und musste feststellen, dass Andere seinen Steppstich kopiert hatten. Einer davon hieß Isaac Merritt Singer.

Die Geschichte der Nähmaschine - Elias Howe Doppel-Steppstichmaschine
Elias Howe Doppel-Steppstichmaschine, patentiert 1846.

1851: Das Vermächtnis Isaac Singers

Isaac Merritt Singer ist einer der bekanntesten Nähmaschinenhersteller in der Geschichte der Nähmaschine, der es geschafft hat ein ganzes Imperium aufzubauen, das bis heute Bestand hat. Seine mit vergoldeten Ornamenten verzierten Singer Nähmaschinen sind legendär. Er entwickelte den Vorläufer der heutigen modernen Nähmaschine mit Tretkurbel und einer sich auf und ab bewegenden Nadel. Singer nutzte jedoch dasselbe Steppstichverfahren wie Howe, was ihn dazu veranlasste mit einer Patentrechtsklage gegen Singer vor Gericht vorzugehen.

Singers erste Nähmaschine
Isaac Merritt Singer’s erste Nähmaschine, patentiert 1851.

1854: Rechtsstreit & Ideenklau

Elias Howe gilt als Erfinder der modernen Nähmaschine
Elias Howe

Isaac Singer versuchte sich auf Walter Hunt’s Entwurf einer Nähmaschine zu berufen und behauptete Howe hätte die Idee von Walter Hunt geklaut. Allerdings hatte sich Hunt seine Idee nie patentieren lassen, daher konnte jeder sie benutzen.

Interessanterweise hätte auch John Fisher vom Rechtsstreit profitieren können, wäre sein Patent im Patentamt nicht verloren gegangen. Sein Entwurf der Nähmaschine war nahezu identisch mit dem von Howe & Singer. Nach jahrelangen Rechtsstreitigkeiten wurde Howe’s Patent 1854 schließlich bestätigt.

Isaac Singer - erfolgreicher Nähmaschinenfabrikant
Isaac Merritt Singer

Singer wurde zur Nachzahlung von Lizenzgebühren an Howe verpflichtet< und musste ihm auch einen Firmenanteil an I.M Singer & Co versprechen. Trotz der Anschuldigungen und Rechtsstreitigkeiten machte die Erfindung beide, Howe & Singer, zu Multimillionären. Wer weiß, was ohne die vielen gescheiterten Versuche in der langjährigen Geschichte der Nähmaschine und die Hartnäckigkeit ihrer Erfinder aus unserer Kleidungsindustrie heute geworden wäre… Auch wenn sich noch lange darüber debattieren lässt, wer denn nun die Nähmaschine erfunden hat; wir können froh darüber sein, dass wir heute keine Nadeln aus Knochen und Garn aus Tiersehnen mehr benötigen, um unsere Kleidung zu nähen. Die vielen Tüftler und Erfinder haben so einige Fehler begangen, was die Nähmaschine angeht. Wir wollen sicherstellen, dass du bei deinem ersten Näh-Projekt mit einer richtigen Nähmaschine, keine machst. Hier findest du unsere 13 häufigsten Anfängerfehler beim Nähen und wie du sie vermeidest.

Musterbox alle stoffe
Studentenrabatt

Join the discussion

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.