Was ist...

Was ist Veloursleder? Echtleder vs. Kunstleder

suede veloursleder

Egal ob Fashionista, Designer oder Shopaholic, wir alle kennen Veloursleder – Aber was ist Veloursleder eigentlich und was ist der Unterschied zu normalem Leder? Im Allgemeinen ist Veloursleder der Überbegriff für alle Lederarten mit einem bestimmten Finish. Statt eines Materials bezieht sich der Name also nur auf die aufgeraute und damit weiche Oberfläche.

faux suede was ist veloursleder beispielWie wird Veloursleder hergestellt?

Echtes Leder wird aus Tierhäuten hergestellt, das durch verschiedene Verfahren getrocknet und gegerbt wurde. Natürliches Veloursleder befindet sich auf der Innenseite von Tierhäuten, sichtbar auf der Unterseite von gegerbtem Leder. Jedoch wird diese Unterseite von Designern nur selten als Grundlage von Velours verwendet. Der Grund hierfür ist, dass das Material häufig zu dick und relativ fest ist, eine Eigenschaft, die man glattem Leder zuschreibt, jedoch für Veloursleder nicht bevorzugt.

Um weiches Veloursleder mit fließendem Fall herzustellen werden die Tierhäute auf eine andere Art und Weise bearbeitet. Nach der Zwischentrocknung wird die Oberseite mit Schleifpapieren aufgeraut. So entsteht ein dünneres Material, das genau die gleiche samtene Oberfläche hat, wie die Unterseite von glattem Nappaleder, jedoch viel einfacher zu verarbeiten ist.

Woraus besteht Velours?

Veloursleder ist also gegerbtes Leder, das abgeschliffen wurde. Aber welches Leder wird zur Herstellung von Velours verwendet? Da die Oberfläche abgeschliffen wird kann das Material fast aus jeder Tierhaut hergestellt werden: Am häufigsten besteht Velours aus Lamm, Ziege, Hirsch, Kalb und sogar Schwein. Die Tierart und das Alter des Tiers spielen eine wichtige Rolle, denn sie beeinflussen das Aussehen des Endprodukts. So ist Veloursleder von zum Beispiel Kühen oder Hirschen, die älter sind, etwas dicker und rauer im Griff, als Leder von jungen Ziegen oder Kälbern.

Wofür wird Velours benutzt?

Das Material ist nicht annähernd so robust wie Leder und deshalb nicht für Polstermöbel oder Outdoor-Kleidung geeignet. Wofür wird Velours dann genutzt? Das weiche und leichte Material ist ideal für luxuriöse Kleidung und hochwertige Accessoires, wie Handtaschen, Schuhe und mehr. Auch als Innenfutter für robustere Lederwaren ist Velours beliebt. Eines der bekanntesten Kleidungsstücke aus Veloursleder sind ganz bestimmt die Fransen-Jacken aus dem Wilden Westen. Und natürlich Elvis Presleys Blue Suede Shoes – Schuhe aus blauem Veloursleder.

Was ist Veloursleder: Wo kommt es her?

Dank archäologischen Fünden wie der Gletschermumie Ötzi ist bekannt, dass Leder- und Pelzwaren schon seit der Jungsteinzeit zu Kleidung verarbeitet wurden. Ötzi selbst trug eine Mütze, einen Mantel und sogar Schuhe aus verschiedenen Ledern und Pelzen.
Zur Zeit der Industriellen Revolution änderte sich die Verarbeitung von Leder, da neu entdeckte Chemikalien das Gerben vereinfachten und die Produktion so schneller verlaufen ließen.

Im 20. Jahrhundert wurde Veloursleder aufgrund seiner dünnen, weichen und feinen Struktur das Symbol der Schönen und Reichen. Auch immer mehr Modedesigner wählen das weiche Material für ihre Kreationen und bekannte Modehäuser wie Prada, Givenchy und Hermes nutzen Velours in so einigen Kollektionen. Viele Designer arbeiten direkt mit Gerbereien zusammen, um Leder ganz nach ihren Vorstellungen zu kreieren.

Das Word Velours kommt aus dem Französischen und bedeutet übersetzt “Samt”. Der Grund hierfür ist leicht zu erraten: Die weiche Oberfläche von Veloursleder erinnert an Samtstoff. Auch Suede genannt, wird Velours häufig als Oberbegriff für alle Lederarten mit rauer Oberfläche verwendet.

Veloursleder Vs Faux Suede

Faux Suede wird unglaublich oft bevorzugt. Das Material, auch als Suedette bekannt, bietet eine ganze Reihe an Vorteilen im Vergleich zu echtem Wildleder. Die tierfreundliche Alternative hat eine ähnliche geschmeidige Oberfläche ohne mit der Zeit zu verhärten oder auszufransen. Auch die Reinigung ist häufig einfacher: Echtes Veloursleder ist sehr empfindlich, besonders Wasser gegenüber. Faux Suede hingegen hat wasserabweisende Eigenschaften, kann also einfach und sicher gewaschen oder abgewischt werden. Die eng-gewobene Struktur des Materials lässt Flecken oft gar nicht erst entstehen – Du musst das Material also weniger häufig reinigen. Es ist natürlich auch um einiges günstiger.

Arten von echtem Veloursleder

Es gibt viele verschiedene Arten von Leder und Veloursleder, je nachdem welche Tierhaut zu Herstellung verwendet wird.

Schafsleder

Hauptsächlich aus den Häuten von Lämmern angefertigt, da diese leichter und weicher sind. Mit samtartigem Flor und leichtem Gewicht ist diese Version die feinste, die auf dem Markt erhältlich ist. Obwohl Velours nicht wasserfest ist, sind Schafsleder-Velours perfekt, um dir Kälte, Wind und Feuchtigkeit während der Wintermonate vom Leib zu halten.

Schweinsleder

Schweinsleder ist seltener zu finden als Schafsleder, da es fester und weniger weich ist. Veloursleder aus Schweinehaut hat einen relativ kurzen Flor und ist aufgrund seiner festen Struktur lange haltbar. Da robuste Material ist besonders beliebt zur Herstellung von Schuhen.

Rindsleder

Wie bei Schafsleder, wird Rindsleder oft aus den Häuten von Kälbern gefertigt, da diese weicher sind. Der Flor ist rauer und kürzer als Schafs- und Schweinsvelours und deshalb weniger häufig erhältlich. Aus dem Material können jedoch unglaublich robuste Artikel angefertigt werden.

Vorteile und Nachteile

Wie jeder Stoff, hat auch echtes Veloursleder Vor- und Nachteile. Hier die wichtigsten Punkte im Überblick:

Vorteilefaux suede stoff veloursleder

  • Dickes Veloursleder ist sehr robust
  • Geschmeidig und luxuriös
  • Aufgeraute Oberfläche
  • Langlebig

Nachteile

  • Nicht wasserfest
  • Kann Schmutz aufnehmen
  • Nicht sehr strapazierfähig
  • Hoher Preis

 

musterbox mit über 100 mustern

Join the discussion

Your email address will not be published. Required fields are marked *