Kontakt
contrado logo

Biostoffe

Was sind Biostoffe? Dieser Ratgeber gibt Aufschluss über die besonderen Eigenschaften, Herstellungsverfahren und darüber, wie du Biostoffe von Bio Baumwolle bis Leinen für deine Projekte nutzen kannst.

Was sind Biostoffe?

Biostoffe und Biofasern werden unter Verzicht von Chemikalien, Pflanzenschutzmitteln und Pestiziden unter Einhaltung strenger Kriterien angebaut, geerntet und weiterverarbeitet. Anstelle chemischer Dünger werden ausschließlich natürliche Dünger eingesetzt. Zudem werden Bodenqualität und Wasser über den ganzen Pflanzenzyklus hinweg kontrolliert. Zuweilen findet man auch die englische Bezeichnung „Organic“ oder einfach „Bio“ als Kennzeichnung von Biostoffen.

Es gibt eine große Vielfalt an Institutionen, die sich die Produktion, Verarbeitung und dem Vertrieb der Biostoffe zur Aufgabe gemacht haben. Grundsätzlich kann ein Stoff dann als „Bio“ bezeichnet werden, wenn der fertige Stoff zu 95 % aus Biofasern besteht.

Biotextilien, wie zum Beispiel Bio Baumwolle, genießen eine wachsende Beliebtheit in der Bevölkerung, da sie öko-freundlich und nachhaltig sind.

Wie werden sie hergestellt?

Es gibt eine große Vielfalt an Biostoffen, die in unterschiedlichen Industriezweigen Verwendung finden. All diese Biostoffe weisen kleine Unterschiede in ihren Herstellungsverfahren auf. Nachfolgend eine Auswahl von Biostoffen und deren Herstellungsverfahren:

  1. Bio Baumwolle: Die Baumwolle wird (oftmals von Hand) geerntet und in mehreren Schritten gereinigt. Die Baumwollfasern werden von den anderen Pflanzenteilen getrennt und zu Gran gesponnen. Daraus werden dann Bio Baumwollstoffe gefertigt, die im Fachhandel oder Online-Shops verkauft werden.
  2. Leinen: Die Fasern werden von der Pflanze abgelöst und das Pektin entfernt. Die hölzernen Anteile werden entfernt und die Faserstränge gekämmt, sodass dann Garn gesponnen werden kann.
  3. Hanf: Die Hanfpflanzen werden geschnitten, sobald die männlichen Pflanzen beginnen, Pollen abzusondern. Die Halme werden mehrere Wochen ausgelegt, bis dass diese rot geworden sind. Dies führt dazu, dass sich das Pektin zersetzt und die bastartigen Fasern weiterverwertet werden können. Das hölzerne Innere wird entfernt und die Fasern werden gesponnen. Dann werden die Hanffasern zu Garn gesponnen.

Verwendung von Biostoffen

Biostoffe werden aufgrund der wachsenden Beliebtheit in ganz unterschiedlichen Bereichen eingesetzt: hierzu zählen insbesondere Babykleidung, Mode, Polsterstoffe und Heimtextilien. Gerade auch in der Modewelt sind Biostoffe aufgrund ihrer vielen Vorzüge inzwischen weit verbreitet. Denn diese Stoffe haben viele Eigenschaften, die sich positiv auf die individuelle Gesundheit sowie das gesamte Ökosystem auswirken. Daher geht die Zielgruppe für Biostoffe heute weit über die so genannte Öko-Szene hinaus.

Biostoffe sind zum Beispiel gerade auch für Menschen mit Allergien oder empfindlicher Haut sehr gut geeignet. Denn diese Stoffe werden unter Verzicht auf den Einsatz von Chemikalien hergestellt.

Eigenschaften

  • Bio Baumwolle: Bio Baumwolle wird über den Fachhandel und über spezialisierte Online-Shops vertrieben. Für ihre Herstellung werden Verfahren angewendet, die die Umwelt möglichst wenig belasten. Sie sind weich, wärmend und atmungsaktiv.
  • Leinen: Wird aus den Flachs-Fasern, einer weiteren traditionellen Faser, hergestellt. Auch hier wird bei der Bewirtschaftung darauf geachtet, dass die Umwelt möglichst wenig belastet wird. Flachs-Fasern sind stark, verformen sich nicht und besitzen einen natürlichen Glanz.
  • Recyceltes Polyester: Dieses wird aus dem Rohmaterial PET hergestellt. Wenn es zu Fasern verarbeitet wird, endet es nicht als schwer verrottbarer Müll auf den Deponien, sondern kann wiederverwendet werden.
  • Bio Wolle: Diese stammt von nachhaltig bewirtschafteten Schaffarmen. Biowolle hat hervorragende wärmende Eigenschaften, ist unempfindlich für Schimmel und ist wasserabweisend.

Vorteile von Biostoffen

Die Pluspunkte, mit denen die Biostoffe überzeugen, sind vielseitig und beeindruckend. Dank der nachhaltigen Herstellungsverfahren haben Biostoffe sowohl für den Einzelnen als auch für die Umwelt enorme positive Eigenschaften. Zu diesen zählen:

- Sie sind hypoallergen
- Geeignet für Menschen mit empfindlicher Haut
- Weich und angenehm auf der Haut
- Nachhaltig
- Umweltfreundlich
- Gute Ökobilanz
- Positive Auswirkungen auf die Gesundheit der Farmer
- Atmungsaktiv
- Feuchtigkeitsregulierend
- Günstig in der Herstellung
- Stark und haltbar

Alle Stoffe ansehenView all Fabrics