Kontakt
contrado logo

Stretch Stoff

Stretch Stoff erfreut sich aufgrund seiner positiven Eigenschaften großer Beliebtheit in der Modeindustrie. Denn elastische Stoffe erhöhen zum Beispiel den Tragekomfort von Kleidung enorm.

Was ist Stretch Stoff?

Stretch-Stoff ist ein Oberbegriff für alle Stoffe, ganz gleich ob gewebt oder gestrickt, die eine höhere Elastizität und Rückformbarkeit aufweisen als herkömmliche Stoffe. Ein elastischer Stoff erhält in der Regel dadurch seine besonderen Eigenschaften, dass natürliche Fasern, wie Baumwolle oder Leinen, mit synthetischen Fasern gemischt werden.

Diese Stoffe weisen entweder eine zweifache oder eine vierfach Elastizität auf. Und die Mehrzahl der Strickwaren, wie beispielsweise Jersey, ist von Hause aus elastisch. Zweifach elastischer Stoff verformt sich in eine Richtung, meist von Webkante zu Webkante. So genannter vierfach elastischer Stoff ist in beide Richtungen dehnbar – in Längs- und in Querrichtung. Wer Stretch-Stoff kaufen möchte, sollte sich also vorher überlegen, ob eine zwei- oder vierfache Dehnbarkeit für das konkrete Projekt erforderlich und wünschenswert ist.

Zu den populären, weit verbreiteten Stretch-Stoffen zählen:

  • Lycra
  • Stretch-Baumwolle
  • Stretch-Jersey
  • Organza
  • Mesh
  • Fleece
  • Samt
  • Neopren
  • Elastan
  • Lycra

Wie wird er hergestellt?

Die Bandbreite elastischer Stoffe ist im Laufe der Jahre immer größer geworden. Stoffe wie Neopren, Elastan und Lycra wurden entwickelt und werden inzwischen in der Modeindustrie, im künstlerisch-gestalterischen Bereich sowie für Dekoartikel und Heimtextilien im großen Stil verwendet.

Stretch-Stoff kann maschinell erzeugt werden: durch den Einsatz der Stricktechnik. Denn Maschenware ist, wie bereits gesagt, von sich aus zweifach elastisch. Ein anderer Weg, um elastische Stoffe herzustellen, ist die Verwendung von Fasern, die von Natur aus elastisch sind. Zu diesen Fasern zählen Elastan und Lycra.

Im zweiten Fall rührt die Elastizität der Stoffe von den verwendeten Fasern her. Der Grad der Elastizität kann unterschiedlich stark ausgeprägt sein und kann, in Bezug auf die Gesamtlänge des Stoffes im Ausgangsstadium, zwischen 5% und 500% betragen. In der Regel spricht man jedoch erst dann von echten elastischen Stoffen, wenn die Fähigkeit zur Ausweitung und Rückformbarkeit mindestens 15% beträgt.

Verwendung von Stretch-Stoff

Elastische Stoffe sind vielfältig einsetzbar. Zudem können Fasern mit einer hohen Elastizität entweder in Reinform verwendet werden oder mit anderen Fasern gemischt werden, sodass Stoffe mit noch mehr positiven Eigenschaften entstehen. Vorrangig kommen Stretch-Stoffe in der Modeindustrie sowie für Sportbekleidung zum Einsatz, um für einen angenehmen Tragekomfort, guten Sitz der Kleidung sowie maximale Flexibilität und eine ansprechende Optik zu sorgen. Doch auch für Sofa-Überzüge sind Stretch-Stoffe die perfekte Wahl.

Eigenschaften

Der Hauptvorteil von Stretch-Stoff liegt in seiner Elastizität. Stoffe wie Stretch-Jersey, elastische Strickwaren und Stretch-Spitze sind extrem beliebt – denn diese Stoffe verbinden eine schöne Optik mit der Fähigkeit, sich auszudehnen und auch wieder zurück zu formen.

Bei der Auswahl elastischer Stoffe ist es wichtig, neben der Optik auch auf den Grad der Elastizität zu achten. Denn Stretch-Stoff ist nicht gleich Stretch-Stoff. Und bei manchem Projekt mag ein extrem hoher Grad an Elastizität sehr willkommen sein, während dieser bei anderen Projekten eher hinderlich ist.

  • Komfort-Stretch-Stoffe: Diese besitzen eine Dehnbarkeit/Elastizität von 15 bis 30% und werden für zahlreiche Alltagstextilien wie T-Shirts, Sportbekleidung, Schwimmkleidung und Hosen verwendet. Sie schmeicheln den Körperkonturen, ohne übermäßig enganliegend und einengend zu sein.
  • Power-Stretch-Stoffe: Diese Stoffe besitzen eine Elastizität von 30 bis 200% und werden vorrangig für Kleidungsstücke verwendet, die den Körper formen und stützen sollen. Dazu gehören BHs, Sport-BHs, Ski-Kleidung und Bandagen, die Gelenke stützen sollen.

Vorteile von Stetch-Stoff

Diese Stoffe besitzen eine große Vielfalt an positiven Eigenschaften, was dazu geführt hat, dass die Textilindustrie nach immer neuen, noch besseren elastischen Stoffen verlangt. Der Hauptvorteil liegt natürlich darin, dass elastische Stoffe sich nicht nur ausdehnen, sondern auch wieder komplett in ihre ursprüngliche Form zurückkehren. Und das sogar, wenn der Stoff immer wieder beansprucht wird. Elastische Stoffe besitzen also – im Rahmen des technisch möglichen – eine dauerhafte Ver- und Rückformbarkeit.

Die Eigenschaft ist gerade für Sportbekleidung, Schwimmkleidung und die so genannte Active Ware besonders wertvoll, weil diese eng auf dem Körper getragen wird. Daher müssen solche Kleidungsstücke sich perfekt der Körperform anpassen.

Der andere große Vorteil von elastischen Fasern ist, dass sie sich hervorragend mit anderen, insbesondere natürlichen, Fasern kombinieren lassen. Auf diese Weise können die positiven Eigenschaften von elastischen Stoffen mit denen der anderen Fasern ergänzt werden.

Alle Stoffe ansehenView all Fabrics