Kontakt
contrado logo

Patchworkstoffe

Quiltstoffe sind nach wie vor sehr beliebt – insbesondere seit das Gestalten von individuellen Quilts eine Renaissance erfahren hat. Hier kannst du Patchworkstoffe kaufen und zudem wichtige Informationen zu Herstellungsverfahren, Eigenschaften und deren Spezifikationen finden.

Was sind Patchworkstoffe?

Unter Patchworken versteht man eine bestimmte Technik, in der Textilerzeugnisse wie Decken und Kissen gefertigt werden. Dabei werden kleine Stücke der so genannten Patchworkstoffe oder Quiltstoffe zusammengenäht. Das Quilten hat eine jahrhundertelange Tradition: Die ersten Quilts wurden bereits im ersten vorchristlichen Jahrtausend gefertigt. Mit den Kreuzrittern kam diese Technik dann nach Europa. Dabei ging es beim Quilten zunächst um zwei unterschiedliche Aspekte: Zum einen war es eine gute Möglichkeit, Stoffreste sinnvoll einzusetzen. Andererseits wurde den einzelnen Mustern und Motive der verwendeten Stoffe eine hohe Symbolkraft beigemessen. Wer Patchworkstoffe kaufen und verarbeiten möchte, kann sich also von der Idee leiten lassen, dass Patchworkdecken und Co. die Fähigkeit beigemessen wurde (und wird), dass die Unheil abzuwenden oder Glück und Fruchtbarkeit bringen können.

Ein Quilt wird zudem in mehreren Schichten, also in der Art eines Sandwichs, gefertigt: Die Oberseite eines Quilts ist aus mehreren kleinen Stoffteilen zusammengesetzt, während die Rückseite oftmals aus einem großen Stoffstück besteht. Dazwischen befindet sich eine Zwischenschicht, die zum Beispiel aus Flies gefertigt ist.

Für das Patchworken können ganz unterschiedliche Stoffarten verwendet werden: Erlaubt ist, was gefällt. Denn – nach der ursprünglichen Idee des Quiltens – geht es ja gerade um die Verwendung von Stoffresten. Es wurden also von Anfang an beim Patchworken ganz unterschiedliche Stoffarten miteinander kombiniert. Am einfachsten zu verarbeiten sind jedoch Baumwollstoffe.

Folgende Patchworkstoffe sind besonders beliebt:

1. Quiltbaumwolle
2. Satin
3. Baumwollsatin
4. Seidensatin
5. Popelin
6. Baumwoll-Seiden-Gemisch
7. Baumwolltwill
8. Voile
9. Baumwoll-Mischgewebe

Wie werden sie hergestellt?

So unterschiedlich wie die Quiltstoffe selbst, so verschieden sind auch deren Herstellungsverfahren. Vertiefende Informationen zu den Herstellungsverfahren der einzelnen Stoffarten, die du als Patchworkstoff kaufen und verwenden kannst, findest du in der jeweiligen Rubrik des Contrado-Shops. Daher an dieser Stelle nur ein kurzer Überblick über die Herstellungsverfahren von Patchworkstoffen.

Quilt- oder Patchworkbaumwolle wird aus natürlichen Fasern gefertigt. Die Ernte sowie die Verarbeitung erfolgt entweder per Hand oder maschinell. Zunächst wird aus der so genannten Rohbaumwolle Baumwollgarn gefertigt, das dann in einem nächsten Schritt zu Baumwollstoffen verarbeitet wird.

Seide hingegen wird aus den Kokons einiger Insekten, wie zum Beispiel wie der Seidenraupe, hergestellt. Die Kokons werden gesammelt und zu Fasern verarbeitet und dann zu Stoffen weiterverarbeitet.

Bei Seide und Samt handelt es sich um Gewebe, die aus Seide, Baumwolle oder anderen Fasern gefertigt werden können.

Verwendung von Patchworkstoffen

Heute ist das Quilten keine Notwendigkeit mehr. Vielmehr sind Patchworkprodukte, ob selbst kreiert oder gekauft, zu Wohnaccessoires geworden. Das war früher einmal anders. Zu Zeiten, als es beim Patchworken zumindest auch um die sinnvolle Verwertung von Stoffresten ging, wurden sogar Zeltplanen mit dieser Technik hergestellt.

Wie Quiltstoffe eingesetzt werden, hängt auch von deren Materialbeschaffenheit ab: Besonders weiche und anschmiegsame Patchworkstoffe eignen sich auch dazu, Kleidungsstücke wie Shirts und Kleider – insbesondere für Kinder - zu fertigen.

Eigenschaften

Die Eigenschaften von Quiltstoffen können sehr unterschiedlich sein. Traditionell werden für das Patchworken Baumwollstoffe verwendet. Aber je mehr das Quilten in den Fokus von Designern und engagierten DIY-lern gerückt ist, desto mehr werden auch andere Stoffarten verwendet. Denn gerade durch die Kombination unterschiedlicher Stoffarten gewinnt ein Quilt an Reiz. Daher an dieser Stelle ein Überblick über einige der beliebtesten Stoffarten für das Quilten sowie deren Eigenschaften:
  • Baumwolle – komfortabel, weich, farbecht, lässt sich leicht bedrucken, langlebig
  • Satin – glänzend, luxuriös, fein, Mischgewebe
  • Seide – sehr fein, belastbar, isolierend, leicht schimmernd, komfortabel
  • Leinen – lange haltbar, im Nassen Zustand noch stärker, aus natürlichen Fasern, weich und kühl
  • Voile – leicht, geringes Gewicht, halbdurchscheinend, gewebt, seidig
  • Popelin – weich, fest/verzieht sich nicht, matt, blickdicht, gewebt
  • Samt – weich, luxuriös, fest/verzieht sich nicht, blickdicht, belastbar, haltbar

Vorteile von Patchworkstoffen

Ein Quilt kann immer nur so schön sein, wie die Materialien, die dafür verwendet wurden. Daher ist es wichtig, dass die verwendeten Stoffe nicht nur optisch, sondern auch in qualitativer Hinsicht hochwertig sind. Bei Patchworkstoffen handelt es sich um Stoffe, die speziell auf die Anforderungen abgestimmt sind, um die es beim Quilten geht. Dabei geht es unter anderem darum, dass die Quiltstoffe möglichst wenig einlaufen.

Quilten ist eine Kunstform. Dem tragen Patchworkstoffe, die du in Online-Fachgeschäften kaufen kannst, Rechnung. Denn auch ein Designer und Künstler kann nur mit hochwertigen Materialien exzellente Ergebnisse erzielen.

Alle Stoffe ansehenView all Fabrics